Hybrid-System

Die GEP-HST-Steuereinheit überwacht die gesamte Anlage und gewährleistet eine ständige Betriebssicherheit. Bei Hybrid-Systemen wird das Regenwasser mittels einer Ladepumpe aus dem Außenbehälter in den Hybrid-Systemtank gepumpt und von dort mit einer Druckerhöhungsanlage zu den Entnahmestellen gefördert. Die Trinkwassereinspeisung erfolgt in den Systemtank. Der HybridSystemtank realisiert eine Versorgungssicherheit bei Regenwassermangel oder bei Kanalrückstau durch eine Abkopplung des Außenbehälters. Die Systemsteuerung überwacht die Füllstände in dem Außenbehälter und dem Systemtank. Bei Regenwassermangel, Rückstau oder durch manueller Umschaltung wird Trinkwasser gemäß DIN 1988 / EN 1717 in den Systemtank eingespeist. Das Magnetventil der Trinkwasserspeisung wird in regelmäßigen Abständen geöffnet, um Stagnation zu vermeiden. Mit einem optischen und akustischen Signal weißt die Steuereinheit auf Fehlfunktionen innerhalb der Regenwassernutzungsanlage hin und reagiert auf diese. Potentialfreie Ausgänge ermöglichen eine Fernanzeige - elektronische Steuerung - hausinterne Trinkwassereinspeisung gemäß DIN 1988 bzw. DIN EN 1717 - Trinkwassereinspeisung über 1" Magnetventil bis 16 m³/h - Füllstandsanzeige für Vorlagebehälter (Hybrid-Tank) und Außenbehälter - manuelle Umschaltung auf Trinkwasserbetrieb möglich - Überwachung der Zubringerpumpe und des Magnetventils - Motorschutzschalter für Zubringerpumpe in Steuerung integriert - Potentialfreier Ausgang für Fehlermeldung - Anschlussmöglichkeit eines Rückstauwächters - Variable Zusammenstellung der Komponenten gemäß Anforderung
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6